Kategorien
Schweiz

Ins Tessin (Versasca Tal)

Vom Gotthard gehts nach einem Fr├╝hst├╝ck bei herrlichem Sonnenaufgang ins Tessin.
In Belliziona fahre ich in ein Einkaufszentrum um N├Ąhmaterial zu besorgen (Aimy hat schon wieder ihr Geschirr durchgebissen. Und im Medianarkt finde ich wirklich ein Kabel f├╝r meinen Laptop. So kann ich ihn w├Ąhr po end der Fahrt aufladen damit ich abends wieder arbeiten kann. Mein Ziel ist das Versasca Tal. Den Lago Maggiore und das Maggiatal kenne ich ganz gut aus meiner Schweizer Zeit. Ich bin aber dennoch ├╝berrascht wir voll es hier ist. Selbst f├╝r ein kurzes Foto gibt es keinen Platz zum Halten und es ist mega eng. Ich wollte jedoch ohnehin ganz ans Ende nach Sonogno fahren. Hier ist das Tal zwar weniger spektakul├Ąr aber daf├╝r ├Âffnet es sich wieder etwas, was mir pers├Ânlich sehr angenehm ist. Und das Dorf ist extrem nett. Ich finde auch einen gem├╝tlichen Platz am offiziellen Stellplatz direkt vorm Dorf. Er kostet 24 Franken hat aber eine Toilette und eine gute Ver-Entsorgung. Auch ein kleines Rinnsal mit frischem Wasser rinnt vorbei. Ein wunderbarer Trinkbrunnen f├╝r die Hunde.

Nach dem Mittagessen spazieren wir durchs Dorf und weiter zum Wasserfall. Die Sonne verschwindet zwar schon etwas hinter den Bergen aber f├╝r Shila ist es scheinbar immer noch sehr anstrengend. 30 min langsam hin und 30 min zur├╝ck. Am R├╝ckweg kehre ich noch in eine Enotheka im Dorf auf ein Eis ein.
Den Abend verbringe ich wieder mit arbeiten. Mein Laptop h├Ąlt fast durch.

Heute Morgen machen wir erstmals einen Spaziergang ins Dorf in m selbstgemachtes Brot ­čąľ zu kaufen. Dann wird drau├čen bei aufgehender Sonne gefr├╝hst├╝ckt. Zuerst musste ich noch ein Problem mit meinem Gaskocher l├Âsen. Aber dank meiner Clever Facebook Gruppe habe ich rasch ein paar Ideen zur Probleml├Âsung gefunden und erfolgreich umgesetzt.
Dann schreckt pl├Âtzliches lautes Kuhglockengebimmel auf. Und schon fegen eine Horde K├╝he quer durch den Parkplatz.
V├Âllig schr├Ąge Situation wenn pl├Âtzlich neben deinem Fr├╝hst├╝ckstisch eine Kuh ­čÉä steht. ­čśŐ­čśů

Und heute nach einem gem├╝tlichen Vormittag am Stellplatz habe ich doch noch einen Parkplatz weiter vorne im Tal ergattert. So haben wir noch doch noch ein wild-romantisches Bad in der Versasca genie├čen k├Ânnen. F├╝r Shila war die Kletterei ├╝ber die Steine zwar grenzwertig aber irgendwie war sie dann selbst stolz es geschafft zu haben (mir etwas Unterst├╝tzung von hinten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code