Kategorien
Spanien

Rund um Isla Cristina

Rund um Isla Cristina 

Nach mehreren Tagen in Granada und Córdoba bin ich irgendwie gesättigt von den atemberaubenden Kulturdenkmälern und wunderbaren Städten. Deshalb werde ich erst mal an Sevilla vorbei fahren um Richtung Atlantikküste zu fahren. 

Aber zuerst mache ich einen Zwischenstopp in Écija. Die Stadt ist bekannt für seine vielen Kirchtürme und schönen Häuser. Ich bin neugierig, weil der Ort als Schauplatz in dem Roman über M.  Cervante vorkommt, den ich gerade lese. Außerdem wird der Ort auch „Bratpfanne Andalusiens“ genannt. Er liegt in einer Senke und im Sommer hat es hier bis zu 45 grad. 

Dann geht es weiter, quer durch Sevilla Richtung Westen ganz an die portugiesische Grenze nach Villablanca ins Nirwana. Es ist ein privater Stellplatz bei einem Rockcafe. Die Besitzer sind cool und sehr nett. Abends gibts ein Feuer im offenen Kamin. Am Montag ist das Wetter bedeckt und ich nütze den Tag zum arbeiten. Und es wird ein langer Arbeitstag.

Am nächsten Morgen ist es wieder sonnig und ich mache mich an Meer auf. Mehrere Flüsse bilden ein Delta bevor sie ins Meer fließen. Ich fahre mehrere mögliche Stellplätze an, die mir aber alle nicht zusagen bis ich dann zuletzt den perfekten Platz für mich gefunden habe. Direkt am offiziellen Hundestrand, hinter einer Düne, man hört das Meer 🌊 Rauschen und mit ein paar Schritten bin ich auch schon am Strand.

Die ersten Tage sind wir zu viert hier. Alle diametral unterschiedlich. Neben mir steht ein Ehepaar aus Deutschland mit ihrem Concord in Reisebus Größe mit Auto in der Garage (ich darf es später sogar besichtigen und es ist schon beeindruckend – wie eine kleine Wohnung), dann ein ganz junger Mann Paul aus Wien in seinem kleinen Van. Er ist schon seit 4 Monaten unterwegs und war davor in Griechenland und Albanien. Und dann gibt es noch Günter 84 Jahre, alleine unterwegs in einem alten Wohnmobil das auch schon viel gesehen hat. Alles in allem eine interessante und bunte Mischung an Menschen alle haben mir spannendes zu erzählen.  

Abendstimmung

Herrliche Strandspaziergänge, barfuß 🦶 im Wasser, herrliche Abendstimmungen und wunderbare Sonnenaufgänge. Und lesen. Habe grade ein spannendes Buch gefunden.

Morgenstimmung

Am Mittwoch haben wir 20 Grad dann Sinken die Temperaturen wieder leicht. Tagsüber ist T-Shirt Wetter. Paul geht mit seinen Jugendlichen Hitzen sogar ins Meer schwimmen. Donnerstag und Freitag kommt etwas Wind auf und das Meer ist stürmisch. 

Aimy liebt es am Menschenleeren Strand in einem Affentempo den Vögeln hinterher zu jagen. Selbst Shila bekommt Frühlingsgefühle da sich in der Düne Hasen tummeln und ich muss extrem aufpassen, denn kaum werde ich abgelenkt sind sie schon wieder BEIDE im Gebüsch verschwunden. 😉Für die Hunde 🐕 ein Top Platz. 

Am Mittwoch ist plötzlich mein Wasser leer. Scheinbar habe ich den Wasserhahn nicht ganz abgedreht. Mit tatkräftiger Unterstützung von Günter und und meinem Concord Nachbarn schaffe ich es gut ihn über die Strandduschen wieder zu füllen. Dann mache ich eine Meeresfrüchte Paella und lade Günter zum Essen ein. Ihm hat’s auch geschmeckt, mir sowieso. 

Am Donnerstag gibst wieder ein paar online Termine. Dann backe ich in meinem Omnia einen Apfelstrudel. Ein Stück bringe ich dem Jungen Wiener Paul. Er freut sich sehr -ein Stock Heimat – im Gegenzug bekomme ich seinen geheimen Lieblingsplatz in Spanien verraten. Mal schauen ob ich hinfinde. Zwei Stücke wandern in den Concord. Dafür hilft mir der Mann die SIM Karte meiner Alarmanlage zu reseten. Die hat sich nämlich aufgehängt. 

Am Freitag habe ich Lust wieder meine neu gelernten Line- dance zu üben und finde einen idealen Platz dafür. 

Ab morgen gehts dann weiter. Eigentlich etwas schade. 

Eine Antwort auf „Rund um Isla Cristina“

So herrliche Bilder! Das Fernweh wird stärker und stärker…

Danke für diese vielen schönen Eindrücke und noch eine schöne Weiterreise.
LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code