Kategorien
Italien

Tage am Meer in der Toskana

Nach den unerfreulichen Erlebnissen am Gardasee bin ich direkt in den Süden gefahren und ab Camping Mare Blue in Cecina gelandet. Er liegt schattig in einem Pinienwald und es sind nur 500 m zu einem herrlichem Hundestrand. Vor allem Aimy geniest die vielen Hundekontakte, wirft sich mittlerweile heroisch in die Wellen, apportiert begeistert und schwimmt mit mir schon mal ein Stückchen mit. Vormittags verbringen wir drei Stunden am Strand, mittags habe ich, während die Hunde im Schatten Siesta hielten, meist 3 Stunden gearbeitet. Am späten Nachmittag wurde gekocht um dann abends noch mit dem Rad einen Ausflug (Richtung Eissaloon) oder auch einen Strandspaziergang zu machen.
Leider gibt es keinen wirklich schönen Ort der mit dem Rad erreichbar wäre. Dennoch waren die Abendspaziergänge am Meer und auch die Radtouren durch den Pinienwald sehr nett. Ganz besonders waren die Tausenden Glühwürmchen die abends den Pinienwald in einen Märchenwald verwandelten. (Sie lassen sich aber nicht fotografieren) Nicht umsonst bin ich dann doch 6 Nächte geblieben.

Mein Platz am Camping – mit Bäumen für Hängematte 😊

Am Hundestrand

Siesta und Campingküche

Radausflüge

Abend am Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code