Kategorien
Österreich

Fischbach in der Oststeiermark (Schanzsattel)

Heute musste ich nochmals zum Nähteentfernen nach Ungarn. Alles Problemlos und um 11:10 war ich schon wieder fertig. Das Wetter soll über der Nebelgrenze schön sein, Dh fahre ich wieder zurück in die Steiermark. Mein Ziel ist Fischbach und der Schanzsattel. Und wirklich hier heroben scheint die Sonne. Und Schnee liegt auch ausreichend. Ich parke am Schanzsattel, hier werde ich auch über Nacht bleiben. Nach einem kurzen Imbiss brechen wir auf. Zuerst über die Schipiste, dann einen Forstweg entlang mit herrlichem Ausblick auf das Nebelmeer im Tal.

Fischbach ist eiIn der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schrieb Peter Rosegger mehrere Geschichten über seine Kindheits- und Jugenderlebnisse in Fischbach, welche in Bezug auf das damalige Leben in der Region Waldheimat und eben auch in Fischbach Aufschluss geben. Beispiele sind die Texte „Der große Wald“, „Kirchweih zu Fischbach“, „Die Mission zu Fischbach“ und „Die Reise nach dem berühmten Teufelsfels“.n Ort in den Fischbacher Alpen und liegt circa zwölf Kilometer nordwestlich der Marktgemeinde Birkfeld und etwa 27 km Luftlinie von der Bezirkshauptstadt Weiz entfernt. Der Ort ist mit seinen 1050 Metern Seehöhe der höchstgelegene Ort der Oststeiermark  und hat 1524 Einwohner. Im Westen läuft der Kamm der Fischbacher Alpen, über den der Sattel „Auf der Schanz“ führt.

Der Teufelstein stellt mit seinen 1498 m die höchste Erhebung im Gemeindegebiet dar. 

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts schrieb Peter Rosegger mehrere Geschichten über seine Kindheits- und Jugenderlebnisse in Fischbach, welche in Bezug auf das damalige Leben in der Region Waldheimat und eben auch in Fischbach Aufschluss geben. Beispiele sind die Texte „Der große Wald“, „Kirchweih zu Fischbach“, „Die Mission zu Fischbach“ und „Die Reise nach dem berühmten Teufelsfels“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code