Kategorien
Slowenien

Maribor

Meinen ersten Plan nach Polen zu fahren habe ich auf Grund der Wetterprognose verworfen. Eine Durchschnittstemperatur von 19 grad ist mir im Sommer 2020 dann doch zu wenig. Und die geplante Tour durch Österreich habe ich wegen Überfüllung ebenfalls verworfen. Mit zwei Hunden auf einem überfüllten und überteuertem Campingplatz ist auch nicht wirklich erstrebenswert. Also gehts in den Süden. Die Tour beginnt in Maribor wo ich heute Mittag eintreffe. Der Stau an der Grenze betrug 20 min incl. Vignettenkauf also durchaus erträglich. Ich habe mir einen Stellplatz direkt an der Drava (Drau) herausgesucht. Von hier sind es 5 km ins Centrum. der Stellplatz ist leer und so kann ich es mir gemütlich einrichten. 10 Euro incl. Strom kostet es hier. Klo und Dusche gibt es keine. Dafür finde ich einen netten Badeplatz für mich und die Hundi‘s. Die Drava ist hier etwas aufgestaut und wirkt wie ein kleiner See. Kurz überlege ich mir ein Boot zu Mieten (12 Euro / Stunde) aber mir ist es zu heiss.

Am späten Nachmittag mache ich mich mit dem Fahrrad und Hundeanhänger nach Maribor auf. Der Radweg führt fast immer auf Feldwegen entlang des Flusses und ist wunderschön.

Ich erkunde die Stadt mit dem Rad und finde die 400 Jahre alte Weinrebe und das „Kojak“ Denkmal. Nachdem ich noch ein Eis genossen habe geht es wieder zurück.

Abends besuche ich noch den Gastgarten der gegenüberliegenden Schokoladen-Manufaktur und tauche ein in einem Schokoladentraum.

Zum anschließenden Mageneinrenken brauche ich dann noch einen Whisky 🥃.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code