Kategorien
Österreich

Rosenthal – Harter Teich -nach Horitschon

7. Juni 2020

Heute istves morgens schon ziemlich heiß. Nach einem guten Frühstück und einem kurzen Spaziergang fahre ich nach Sankt Stefan im Rosenthal. Ein Spaziergang durch den Rosengarten ist auch olfaktorisch ein Genuss. Wunderschön angelegt mit brunhr, Bänken und Schaukelliegen läd er zum flanieren und entspannen ein.

Dann setze ich die Fahrt Richtung Norden fort. Ich habe ja den Plan immer der Sonne ☀️ nachzureisen und laut meiner wetterapp sollte es morgen nur im mMttelburgenland trocken sein. Aber zuerst gibt es einen stop in Riegersburg. Ich habe diese Region wirklich in mein Herz geschlossen. Alle anderen Betriebe gaben heute am Sonntag geschlossen aber ein (selbstgemachtes) Eis im Burg-Café muss einfach sein. Dann geht es weiter zum Harter Teich. Laut meiner Recherche einer der wenigen Orte wo Hunde erlaubt sind. Anfangs war ich ein wenig enttäuscht da dieser Naturbadeteich zwar einen schönen Rundweg aber kaum Möglichkeiten zum Baden zeigte. Ich fand dann aber doch ein nettes Plätzchen um ins Wasser zu gehen und Aimy einen tollen Spielkameraden. Shila genoss die Ruhe im Schatten. Später zeigte sich dass es dort auch einen betten Parkplatz gibt wo man vermutlich auch über Nacht bleiben könnte. Heute am Sonntag sind die Parkplätze sehr voll. Die neusten Besucher tummeln sich jedoch im Lokal. Am See ist es relativ ruhig.

Dann gehts für 1,5 Stunden gemütlich nach Horitschon. Hier gibt es einen Heurigen der auch einen Womo-Stellplatz anbietet. Es gibt Strom aber keine Sanitäranlagen. Aber es ist unkompliziert und entspannt. Bei einem Bratl mit Sauerkraut und zwei Gläsern Blaufränkischen tausche ich mit meinen Oberösterreichischen Womo -Nachbarn Reiseerlebnisse aus. Aimy kann sich nochmal in der Wiese mit einer jungen Tiroler hindesamr austoben bevor es ins Bett geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code