Kategorien
Albanien

Vorbereitungen: Albanien Juli 2017

Nun ist es so weit. Im Februar habe ich meinen Campingbus in Empfang nehmen können und nach einigen kurzen Trips zum Warmwerden, habe ich mir als erste Reise Albanien ausgesucht. Zum Entsetzen meiner Freunde. „Wie kannst du nur…, als Frau allein…. nach Albanien… da ist es gefährlich…. das Auto wird geklaut…. die Kriminalität ist dort so hoch…. waren Einwände. Eigentlich bin ich über Albanien darüber gestolpert. Nämlich beim planen. Ich wollte mir, jetzt wo ich einen Campingbus habe, meinen Jugendtraum erfüllen und damit nach Griechenland. Das wollte ich ganz klassisch auf dem Landweg. Als ich anfing zu planen habe ich plötzlich ein spannendes Land entdeckt. Nein da konnte ich nicht einfach durchreisen. Das musste ich vorher noch entdecken. Griechenland muss warten. Also habe ich mir erstmals Reiseführer besorgt und meine Recherchen im Internet gemacht. Viel war da noch nicht. Aber in mir hat sich eine Abenteuerlust entwickelt. Es ist spannend ein so unbekanntes Land zu entdecken. 18 Tage hatte ich zur Verfügung. Und so wurde die Route geplant. Ich wollte über Kroatien, Montenegro anreisen. Gemütlich über mehre Tage. Ich informierte mich über Einreisebestimmungen für meine Hündin Shila. Die musste ja mit. Also zum Tierarzt, Tollwut-Auffrischung, Tollwut-titerbestimmung (die war ok) und am Tag der Abreise habe ich noch einen Termin beim Amtstierarzt für ein Gesundheitszeugnis (das darf nicht älter als 10 Tage sein). Der Amtstierarzt hat mich dann noch gewarnt vor der Tollwut. Als Ärztin weiß ich, dass Tollwutinfektionen immer tödlich enden. Nach einigen Überlegungen, habe ich mich dann auch noch geimpft. So vorbereitet sind wir dann gestartet. Die erste Route ging einmal ganz unspektakulär zu meiner Mutter in die Steiermark. Am 3. Juni dann endlich der Aufbruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code