Kategorien
Rumänien

Schloß Peles und Schloss Bran (Draculaschloss)

Die Nacht in der Stadt war durchwachsen. Grundsätzlich ruhig, aber gegen 2 Uhr früh Geschrei und Polizeisirenen. Der ganz normale Wahnsinn einer Großstadt. Kurz habe ich überlegt mir noch den Parlamentspalast von innen anzuschauen. Aber irgendwie habe ich von Stadt und Größenwahn genug und werde mich wieder in den Stadtverkehr. Wenn nicht unbedingt nötig würde ich niemandem mit einem Wohnmobil empfehlen ins Bukarester Zentrum zu fahren. Es ist für meinen kurzen Bus schon Grenzwertig. Aber irgendwann bin ich dann draußen und fahre wieder Richtung Norden (Bresov). Mein erstes Ziel ist Schloß Peles. Mit den Hunden spaziere ich Richtung Schloß. Kurz davor werde ich von einem Rudel Streunern empfangen, aber mit meinen beiden an der Leine darf ich dann doch nicht in die Nähe des Schlosses. Innen kann man es heute eh nicht besichtigen. Mo + Di ist es geschlossen. Aber egal. Es liegt sensationell und rund ums Schloß kann man gut mit den Hunden spazieren.

Schloss Peleș ist ein ehemaliges Königsschloss aus dem 19. Jahrhundert. Es befindet sich in  Sinaia

Das Schloss wurde zwischen 1873 und 1883 für König Carol I. von Rumänien erbaut. Der Bauherr beauftragte den Wiener Architekten Carl Wilhelm Christian Ritter von Doderer (* 1825, † 1900) mit der Schlossplanung. Bis zu Carols Tod im Jahr 1914 diente das Schloss als dessen Sommerresidenz. Nach der Abschaffung der Monarchie und der Umwandlung Rumäniens in eine Volksrepublik 1947 beschlagnahmte das kommunistische Regime das Schloss.

Nach der Rumänischen Revolution 1989 wurden die Schlösser Peleș und Pelișor an den im Schweizer Exil lebenden Ex-König Michael zurückübertragen.

Für den 2008 erschienenen Film Brothers Bloom wurden einige Szenen am Schloss gedreht. Dabei wurde in einer Szene mittels visueller Effekte das Schloss gesprengt. 2011 diente das Schloss als Kulisse für den Film Eine Prinzessin zu Weihnachten mit Roger Moore in der Hauptrolle. Die 2017 erschienene Netflix-Produktion A Christmas Prince hatte ebenfalls das Schloss als Kulisse.

Spannend finde ich die Müllplätze. Rund um Brasov gibt es Bären. Und es gibt „Müllbären“. Diese nähern sich menschlichen Siedlungen und suchen im Müll nach Fressbaren. Deshalb gibt es diese Gitter um die Mistkübeln. Ganz in der Nähe sehe ich einen gusseisernen Mistkübel aus der Verankerung gerissen. Ich vermute auch das war ein Bär.

Dann fahre ich weiter nach Bran. Dort steht das Wahrzeichen von Transsylvanien das Schloß von Graf Dracula. Wobei jeder weiß, dass es sich um eine Legende handelt. Das Schloß ist auf jeden Fall sehenswert. Natürlich zahlt man hier auch den teuersten Eintritt in Rumänien. Ca 9 Euro. Aber dafür erhält man in einigen Räumen dann Videoinstallationen mit gruseligem Inhalt. 🤗


Interessant ist auch der Park mit geschnitzten Sculpturen als Parkbänke.

Schloss Bran (Törzburg) 

(Draculaschloss) 

Die Burg wird Touristen als Draculaschloss präsentiert, obwohl es dessen Beschreibung aus Bram Stokers Roman Dracula nur ganz entfernt ähnelt. Das historische Vorbild der Romanfigur, der walachische Fürst Vlad III. Drăculea, hat das Schloss wahrscheinlich auch nie betreten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Rumänien kommunistisch, und der Staat übernahm Schloss Bran. Unter Staatspräsident Nicolae Ceaușescu wurde es zur Touristenattraktion ausgebaut, die bis heute jährlich rund 560.000 Besucher anzieht.

Am 26. Mai 2006 erfolgte die Rückgabe des Schlosses an  Dominic Habsburg. Dieser bot die Törzburg für 80 Millionen US-Dollar dem rumänischen Staat an. Da dieser das Angebot ausschlug, eröffneten die neuen Eigner die Törzburg am 1. Juni 2009 als Museum. Dort sind Objekte und Möbel aus dem Besitz der Familie Habsburg ausgestellt

Dannach geht die Herbergssuche wieder mal los. Mein erster Wunsch ein kleiner ganzjährig geöffneter Campingplatz ist verweist. Ich rufe bei einem Reiterhof an, ein Deutscher macht recht viel Werbung für seine Pferde und Waldprojekte. Ich fand es interessant, wäre gerne mal auf einen Ausritt mitgegangen, habe mir auch überlegt für das Waldprojekt zu spenden. Aber auf meine telefonische Anfrage ob ich als Alleinreisende Frau für eine Nacht auf seinem Hof einen Platz bekommen könnte, erklärt er mir, es sei kein Parkplatz frei und außerdem könne ich mit dem womo eh überall am Straßenrand stehen bleiben, es sei eh sicher. Tja ich fürchte mich eh nicht, aber meine Lust den Reiterhof kennenzulernen bzw. Werbung zu machen ist auf Null gesunken. Als Pferdebesitzerin kenne ich viele reitbegeisterte Menschen, aber so wenig Gastfreundschaft habe ich weder in Rumänien noch unter Pferdebesitzern erlebt und erwartet. Der Stall heißt übrigens Equus Silvana.
Ich fahre zurück Richtung Bresov. Bei Honigberg soll es auch eine Kirchenburg geben wo es eine Stellplatzmöglichkeit gibt

Am Weg überlege ich am Parkplatz von Burg Rasnov (Rosenau) zu bleiben. Wir wandern sogar zur Burg hinauf. Aber der Platz am Parkplatz gefällt mir nicht so gut, es gibt auch keinen Handyempfang, und in der Nähe werden wir wieder von einer Hundegang attackiert. Es ist interessant aber noch habe mich niergends auf meinen Reisen so viele unfreundliche und aggressive Hunde erlebt wie in Rumänien.


Deshalb packen wir wieder zusammen und fahren nach Honigberg. Natürlich ist auch hier alles „Closed“ aber gleich neben der Kirche finde ich einen netten Platz und beschließe hier mein Nachtquartier aufzuschlagen. Zum Glück bin ich dank meiner Efoy Brennstoffzelle wirklich autonom. Wasser habe ich auch noch ausreichend.

5 Antworten auf „Schloß Peles und Schloss Bran (Draculaschloss)“

Hallo Ilse,
ich hoffe, du hattest heute eine Knoblauchkette um deinen Hals zum Schutz vor Graf Dracula. 😉
Lese gerne deine interessanten Reiseberichte und wünsche dir noch eine gute Zeit!
Liebe Grüße, Christa

Liebe Christa danke 🤩
Leider hatte ich keine frischen Knoblauchzehen dabei. Geht Knoblauch in der Tube zur Not auch 😂 ? Mit oder ohne dracula 🧛‍♂️ ein tolles Schloss
Liebe Grüsse Ilse

Liebe Ilse,
ich hoffe du hattest heute eine Knoblauchkette um deinen Hals zum Schutz vor Graf Dracula 😉.
Freue mich über deine interessanten Reiseberichte und wünsche dir noch eine gute Zeit.
Liebe Grüße, Christal

Wieder sehr interessanter Reisebericht. Da brauche ich selber gar nicht hinfahren! Ich war vor 20 Jahren mal in Rumänien, auch auf Schloß Bran. War damals sehr armes Land. Noch schönen Urlaub und halte uns bitte weiter am Laufenden! Hannes

Danke 🤩 lieber Johannes,
Schön dass du mitliest
Bin schon wieder auf der Heimreise
Liebe Grüsse Ilse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code