Kategorien
Kroatien

Von der Kotorbucht nach Plidvicer Nationalpark

16. 6. 2017  Fahrt von der Kotorbucht nach Plidvicer Nationalpark

Weiter ging es Richtung Heimat. Das Ziel diesmal die Plidvicer Seen. Die Fahrt war lang aber angenehm. Auch in Kroatien war es nicht mehr ganz so gemütlich. Ein Kassier an der Mautstelle war unfreundlich. Kurz vor Plidvice dann wieder ein Gewitter. Ich komme bei strömenden Regen an. Der Campingplatz ist ganz nett aber ins Restaurant dürfen keine Hunde rein. Es ist kühl und ich sitze auf der Terrasse zum Abendessen. Als ich noch mit einem Gläschen Wein mit Regenmantel vorm Bus gesessen bin, Shila bei mir, wieder ein blödes Komentar eines Gastes, ich solle meinen Hund anhängen. Fazit: Überall wo zu viele Menschen sind wird’s ungemütlich.

17. 6. 2017 Besuch des Nationalparks Plidvicer und Heimfahrt nach Linz

Am nächsten Tag hat wieder die Sonne geschienen. Wir fahren zum Nationalpark und parken mit gefühlt 1000 Autos auf einem riesigen Waldparkplatz. Das Wetter ist angenehm zum Wandern und wir wählen eine 2 stündigen Rundgang. Der  Park mit den Seen und Wasserfällen ist wirklich beeindruckend die Menschenmassen weniger. Aber die zwei Stunden konnte ich sehr genießen. Nur diesmal hatte ich erstmals auf meiner Reise Angst, dass in meine Auto eingebrochen werden könnte. Ich hatte meinen Pass im Auto vergessen. Komischerweise hatte ich diese Angst in ganz Albanien nie. Mittags entschloss ich mich auf direktem Weg nach Hause durchzufahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code